Ankerwache und Versicherung

Alles zum Thema Technik Bootsfahrer helfen Bootfahrern

Moderatoren: bachris, Willi, gima10

Forumsregeln
Bitte beachte, dass Werbung hier unerwünscht ist und Links oder ganze Beträge, die nur Werbezwecken dienen, kommentarlos gelöscht werden! Bei Nichtbeachtung dieser Regel kann Dein Account vorübergehend oder gänzlich gesperrt werden!
Benutzeravatar
Cpt. Honey
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 962
Registriert: Dienstag 10. Mai 2005, 16:59
Bootsfahrtyp: Segler
Lieblingsrevier: Kroatien
Wohnort: Graz

Re: Ankerwache und Versicherung

Beitrag von Cpt. Honey » Freitag 11. Oktober 2019, 20:37

Flo hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 18:52
Hier eine Beschreibung der Bojen auf Lastovo. https://pp-lastovo.hr/moorings/?lang=en
Da es ja auf Lastovo ein Ankerverbot gibt und man deshalb die Bojen benutzen muss,
steht da auch ab welcher Windstärke man diese verlassen muss.
20m/sec
72 km/h
38.88 Knoten
8 Beaufort

Ev. gibt es diese Bestimmung auch für andere Bojenfelder.
Die Bojen-Befestigung in der Soline ist mit Sicherheit viel schlechter als die von Lastovo.
Der Sturm Anfang August aus NNW war stärker als die Angaben oben.
Das müsste der Bojenbetreiber aber dem Bojenmieter mitteilen. In der Hak App steht davon meines Wissens nix.
Ahoi aus Graz,

Cpt. Honey
Uwe

___/)___/)___
Ein Schiff sagt: beschütze du mich vor zuwenig segelfläche und ich beschütze dich vor unmanövrierbarkeit!

Benutzeravatar
Flo
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 865
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 20:35
Bootsfahrtyp: Motorbootfahrer
Lieblingsrevier: Kroatien
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Ankerwache und Versicherung

Beitrag von Flo » Freitag 11. Oktober 2019, 21:10

Der Bojenbetreiber ist ja seinem Geld nicht Feind.
Der wird sich hüten irgendetwas zu sagen.
Was meinst mit Hak App?
Einem Bojenbetreiber in Kroatien mangelnde Wartung nachzuweisen wird denke ich schwer.
freundlichst Gerhard > >meine Seite

Benutzeravatar
aprovis
Administrator
Administrator
Beiträge: 603
Registriert: Montag 13. August 2012, 16:10
Bootsfahrtyp: Segler
Lieblingsrevier: Adria
Wohnort: Südburgenland
Kontaktdaten:

Re: Ankerwache und Versicherung

Beitrag von aprovis » Dienstag 15. Oktober 2019, 07:34

Hallo.

Genau dort wird das Problem liegen. Beweise den Bojenbetreiber mal, dass er mangelnde Wartung gemacht hat.
Wenn es nicht unmöglich wird, dann sicher ein elendslanger Rechtsstreit.
Der Bojenbetreiber in meinem Fall hatte behauptet, die Bojen noch vor einiger Zeit von Tauchern überprüft haben zu lassen.
d.h. So etwas wird immer schwierig zu beweisen.
Diese Klausel ist für mich eher theoretisch.

Hier die Antwort meiner Versicherung bezüglich Ankerwache.

Zu Ihrer Frage bezüglich der Ankerwache:
Diese ist nicht pauschal zu beantworten. Es kommt auf die gesamten Umstände an. – aber auch hier können wir keine juristische Wertung abgeben, sondern nur aus Erfahrung sprechen. Der gänzliche Verzicht auf eine Ankerwache (egal in welcher Form) ist u.E. fahrlässig und widerspricht der guten Seemannschaft, denn es kann immer etwas Unvorhergesehenes passieren und selbst böse Absichten von Fremden sind nicht auszuschliessen.
Je nach den Bedingungen muss eine Ankerwache ja nicht die ganze Nacht an Deck sein, es könnte auch eine Überprüfung alle paar Stunden genügen. Wenn die Wetterbedingungen sich verschlechtern, ist auf jeden Fall eine entsprechende Wache angeraten.
Die Frage ist dann aktuell, wenn im Schadensfall geschädigte Personen dem Skipper eine Mitschuld durch eine unterlassene Ankerwache vorwerfen.

Ich befürchte, dass wir hier keine rechtssichere Auskunft erhalten werden.
Obwohl es im Grunde ja ein Gesetz gibt, in dem der Bojenbetreiber haftet, vermute ich, dass es immer am Skipper des Verursacherbootes hängen bleibt.
Um mich als Geschädigten zu schützen habe ich immer eine elektron. Ankerwache aktiv.
Home is, where the anchor drops.
lg peter

KäptnL
Maat
Maat
Beiträge: 100
Registriert: Donnerstag 10. August 2017, 08:07
Bootsfahrtyp: Motorbootfahrer
Lieblingsrevier: Adria
Wohnort: St. Barbara i. M.

Re: Ankerwache und Versicherung

Beitrag von KäptnL » Dienstag 15. Oktober 2019, 08:27

Hallo Peter,
na das ist ja schon eine brauchbare Grundlage.
Ich denke Gerhard hat recht, dass der Regress auf den Bojenbetreiber mangels Nachweis der mangelnden Wartung nicht wirklich eine Option ist.
Also - IMMER elektronische Ankerwache aktivieren. Und bei Nachfrage habe ich natürlich regelmäßig meinen Rundgang gemacht und nachgesehen.
So sollte ein Regress auf mich nicht möglich sein.

Danke für die Informationen und das Nachfragen.
Ich wünsche uns allen dass wir nicht in diese Situation kommen.
LG
:sailornet: Ludwig
"wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein"

Benutzeravatar
Indianer
Obermaat
Obermaat
Beiträge: 161
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 20:36
Bootsfahrtyp: Segler
Lieblingsrevier: Kroatien
Wohnort: Deutschland / Baden Würtemberg

Re: Ankerwache und Versicherung

Beitrag von Indianer » Dienstag 15. Oktober 2019, 11:27

Generell ist gute Seemannschaft gefragt.
Wir prüfen immer den Bojenzustand. Jedoch ist es mir nicht immer möglich die Mooring und den Mooringblock am Grund zu inspizieren. Oft ist es zu tief, da habe ich keine Chance.
Wo schamfilen denn die meisten Leinen an den Bojen ?
Wolfgang

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste