Wie viel AH benötigt man als Batterie füs Boot ?

Alles zum Thema Technik Bootsfahrer helfen Bootfahrern

Moderatoren: bachris, Willi, gima10

Forumsregeln
Bitte beachte, dass Werbung hier unerwünscht ist und Links oder ganze Beträge, die nur Werbezwecken dienen, kommentarlos gelöscht werden! Bei Nichtbeachtung dieser Regel kann Dein Account vorübergehend oder gänzlich gesperrt werden!
Antworten
Jerry
Adabei
Adabei
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 7. April 2020, 22:18
Bootsfahrtyp: Segler & Motorbootfahrer
Lieblingsrevier: Rust / Neusiedlersee / Neufeldersee

Wie viel AH benötigt man als Batterie füs Boot ?

Beitrag von Jerry » Dienstag 19. Mai 2020, 22:00

Hy,
so nun sollte ich unser Booterl (Manta19) bald bekommen, und dann kann ich die restlichen Arbeiten selbst noch schnell machen.
Dazu gehören neben den Holzarbeiten auch die Erneuerung der kompl. Elektrik.
Folge dessen natürlich auch die Batterien.
Ich habe so angedacht, 2x 150-160Ah für den 12V Elektromotor (Antrieb) und 1x 100Ah als Versorgerbatterie für das Bordnetz.
Was meint Ihr ?
Dachte so an VARTA, da ich mit Banner vor vielen Jahren schlechte Erfahrungen gemacht hatte.
BOSCH würde ich günstiger bekommen, aber die haben da was Boote anbelangt ein sehr überschaubares Angebot (leider).

Leider war ja auf der BOOT Tulln so gut wie kein Händler der seriöse Angebote hatte ect....
Denn 230V Ladegeräte für die beiden Antriebsbatterien (möchte 2, für jedes extra) mit Ladestandanzeige sind auch sehr überschaubar am markt und die Meinungen dazu sehr auseinander liegend.
Zudem möchte ich in Zukunft eine kleine Solarzelle montieren und die Batterien damit "unterstützen" ( den richtig laden kann man mit einer kl. Solarzelle vergessen)
Was habt Ihr so an Board ?

danke
lg
Jerry

jobe
Matrose
Matrose
Beiträge: 99
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 16:05
Bootsfahrtyp: Segler
Lieblingsrevier: Kroatien

Re: Wie viel AH benötigt man als Batterie füs Boot ?

Beitrag von jobe » Mittwoch 20. Mai 2020, 09:06

Hallo Jerry,

bezüglich Verbraucher Batterie, solltest Du zuerst mal nachsehen, was Du an Verbrauchern an Bord hast (Licht, Kühlschrank, Instrumente, etc.) und was diese so an Strom konsumieren. Daraus kannst Du dir ziemlich genau den Tagesverbrauch ermitteln. Dann hängt es davon ab - wieviel Platz hast Du an Bord und wie lange möchtest Du autark sein. Daraus kannst Du dir den besten Kompromiss für deine Verbraucherbank ermitteln.

Bezüglich Antriebsakkus für den Elektromotor verstehe ich nicht ganz, warum Du zwei Ladegeräte haben möchtest. Ich nehme an, dass die zwei Batterien parallel angeschlossen werden. Dann findet ohnedies immer ein Ladeausgleich zwischen den beiden Batterien statt. Ich würde da nur ein Ladegerät nehmen.

lg
Gernot

Benutzeravatar
Sportivo01
Beobachter
Beobachter
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2013, 08:53
Bootsfahrtyp: Motorbootfahrer
Lieblingsrevier: Kroatien
Wohnort: Graz

Re: Wie viel AH benötigt man als Batterie füs Boot ?

Beitrag von Sportivo01 » Mittwoch 20. Mai 2020, 10:50

Hallo Jerry,
zu den 2 Ladegeräten: Ich würde unbedingt ein Ladegerät mit 2 Ausgängen nehmen, davon gibt es viele auf dem Markt. Damit kannst du die beiden Stromkreise (Verbraucher/Antrieb) auch wirklich getrennt halten und die zugehörigen Batterien somit entsprechend ihres Ladezustandes nachladen. Bei den Installation genau darauf achten, dass alles, was Verbraucher ist, leitungsmäßig separat geführt wird!
Der Vorteil des separaten Verbraucherstromkreises ist, dass du z.B. mit deinem Kühlschrank die Verbraucherbatterie komplett leeren kannst und trotzdem noch Strom für den Antriebsmotor hast. Andernfalls (1 Stromkreis) könnte dir passieren, dass du warmes Bier hast und auch keinen Strom mehr zum Fahren!
Ob deine 300-320 Ah als Antriebsleistung ausreichen, musst du berechnen. Sollte dein Motor z.B. eine Leistung von 1kW (1,36 PS) haben, dann verbraucht dieser bei Volllastbetrieb 1kW an Leistung pro Std. Mit deinen 320 Ah hast du insgesamt 3,84 kWh zur Verfügung. Bedeutet max. 3,84 Std. Fahren. Herkömmliche Blei-Gel-Akkus geben ihre Leistung aber nicht bis zum Ende in voller Höhe ab, das schaffen (annähernd) nur Lithium-Polymer-Akkus. Die sind aber sauteuer (wie man von E-Autos weiß), daher keine ökonomisch gute Variante. Bei dieser ganzen Rechnerei sind allerdings keinerlei Verluste (Leistungs-/Reibungss-/Wärmeverluste, etc....) berücksichtigt. D.H, dass du sicher kürzer fährst, als die Rechnung ergibt.

LG Heinz

Benutzeravatar
Sportivo01
Beobachter
Beobachter
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2013, 08:53
Bootsfahrtyp: Motorbootfahrer
Lieblingsrevier: Kroatien
Wohnort: Graz

Re: Wie viel AH benötigt man als Batterie füs Boot ?

Beitrag von Sportivo01 » Mittwoch 20. Mai 2020, 10:54

Nachsatz: die beiden Antriebsbatterien kannst du natürlich parallel schalten, die müssen nicht auch noch über zwei extra Ladekreise versorgt werden....

Benutzeravatar
Goeni
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 217
Registriert: Mittwoch 20. Januar 2010, 15:50
Bootsfahrtyp: Segler
Lieblingsrevier: Ostsee

Re: Wie viel AH benötigt man als Batterie füs Boot ?

Beitrag von Goeni » Mittwoch 20. Mai 2020, 11:06

Bei einer Manta 19 würde ich auch ein bisschen aufs Gewicht schauen. Bist du sicher, dass du 2 x 150 + 1x 100 brauchst.

Das hat nämlich schon ein ganz schönes Gewicht.

Ich hatte auf meinen Booten immer Philippi Ladegerät und Varta Batterien. War immer zufrieden.

Goeni
Jetzt Schiffslos und trotzdem glücklich......

Meines Ex- Schifferls Homepage: http://www.namastetwo.npage.at

Benutzeravatar
Willi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1366
Registriert: Montag 29. März 2004, 16:39
Bootsfahrtyp: Segler & Motorbootfahrer
Lieblingsrevier: Salzwasser
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Wie viel AH benötigt man als Batterie füs Boot ?

Beitrag von Willi » Mittwoch 20. Mai 2020, 13:19

Bei deiner angedachten Größe der Akkus und Ladegeräte kannst du mit rund 150 kg rechnen.
Zur Zeit und mit Sicherheit auch in Zukunft muss man am Neusiedlersee mit jedem cm Wasser unter dem Kiel geizen. Überlege daher genau wie viel du an Akkus wirklich brauchst und wo sie eingebaut werden.
Liebe Grüße
Willi :sailm:

Jerry
Adabei
Adabei
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 7. April 2020, 22:18
Bootsfahrtyp: Segler & Motorbootfahrer
Lieblingsrevier: Rust / Neusiedlersee / Neufeldersee

Re: Wie viel AH benötigt man als Batterie füs Boot ?

Beitrag von Jerry » Mittwoch 20. Mai 2020, 18:28

Hy,
zunächst danke für Eure Antworten wie Tipps !

Nun das mit dem Gewicht habe ich von Anfang an im Auge gehabt, da eine 150-160 Ah Batterie schon so um die 45kg hat....
Aber wenn man es braucht, braucht man es, und ich möchte dann nicht immer zittern müssen ob es sich ausgeht und mich dann einschränken mit jeder Kleinigkeit....
Lieber einen Hauch mehr, als zuwenig.
So viel Verbraucher werde ich bei der Manta nicht haben, Kühlbox, Radio, Handy laden und so Kleinkram (Aber Kühlbox und Radio ziehen ganz schön auf den Tag verteilt....)

Bzgl. Ladegeräte, ich möchte deshalb 3 Ladegeräte (für die kleine Batterie habe ich schon eines), das dies 3 Systeme sind, sollte eines defekt sein, habe ich sicher die anderen.
Bin da so ein Glückskind, deswegen.
Möchte auch die Antriebsbatterien trennen und mit einem Umschalter zum Motor bringen, sprich Batt01 ist auf 50-30% runter, schalte ich um auf die Batt02 oder so.
Die Verbraucherbatterie ist sowieso komplett von den anderen getrennt.

Ein ladegerät mit 2 Ausgängen ist sicher interessant, nur geht das ein (und Heute produzieren Firmen ja leider nur mehr seltenst Qualität - geht ja gegen das Geschäft), hab ich gar keines, deswegen denke ich 2 an.
Cool wäre natürlich ein System, sprich Ladegeräte die man zusammenstecken kann, und als eine Einheit montieren kann, alle mit einem Display, das man sieht was Sache ist.
Aber ich denke sowas gibt es in der heutigen Zeit nicht....
Vor 50 jahren am Mond geflogen und täglich sehe ich, das man oft die einfachsten Dinge nicht bekommt....

Benutzeravatar
Sportivo01
Beobachter
Beobachter
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2013, 08:53
Bootsfahrtyp: Motorbootfahrer
Lieblingsrevier: Kroatien
Wohnort: Graz

Re: Wie viel AH benötigt man als Batterie füs Boot ?

Beitrag von Sportivo01 » Mittwoch 20. Mai 2020, 19:54

Es gibt z.B. von Victron Ladegeräte der Type Centaur mit 3 getrennten Ladeausgängen und wahrscheinlich auch schon irgendwas, wo du von zu Hause sehen kannst, wie der Ladezustand gerade ist. Und wenn dir das Ladegerät draußenam See stirbt, ist es ohnehin egal, da du es dort nicht brauchen wirst.
Die Sache mit dem Gewicht ist von Bedeutung, Alternativen gibt es aber nur sehr teure. Du müsstest in Lithium-Polymerakkus investieren und da sind gleichein paarTausender weg. Das lohnt sich wohl nicht. Außerdem wird auch die Ladeelektronik ganz sicher kostenintensiver werden.

LG Heinz

Jerry
Adabei
Adabei
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 7. April 2020, 22:18
Bootsfahrtyp: Segler & Motorbootfahrer
Lieblingsrevier: Rust / Neusiedlersee / Neufeldersee

Re: Wie viel AH benötigt man als Batterie füs Boot ?

Beitrag von Jerry » Mittwoch 20. Mai 2020, 22:00

Also ich denke, ich werde trotz Gewicht dann einer der letzen sein, die am See "fahren", denn abgesehen davon, das der Manta vom Tiefgang her gut ist, habe ich zu Hause noch 2 große Hoobie Kat Kufen, und mehrere Surfbretter..... 8-) :lol:

Jerry
Adabei
Adabei
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 7. April 2020, 22:18
Bootsfahrtyp: Segler & Motorbootfahrer
Lieblingsrevier: Rust / Neusiedlersee / Neufeldersee

Re: Wie viel AH benötigt man als Batterie füs Boot ?

Beitrag von Jerry » Samstag 30. Mai 2020, 20:47

Hy,

also bin nun einige Geschäfte und Webseiten durch....
Also die Erfahrung mit der Fa.Schnaitt in Wr. Neustadt zum vergessen, bin dort raus geflüchtet....verkaufen wollen die anscheinend nix...

Was ich generell sah, sollte ich AGM Typen nehmen, da diese allen Aussagen zur Folge die 3 Fachen Zyklen haben gegenüber den "normalen" Nassbatterien.
Einziger Nachteil (ausser den Kosten), die sind "schwerer" als normale Nassbatterien (interessant & gleichzeitig ein Problem).
Die nächste Stufe über AGM will & kann ich mir nicht leisten.

Ich wollte ja Varta, aber leider haben die einen Sprung von 140 auf 180Ah, wobei die 180er nicht mehr passt von der Größe her.
Nun sah ich, das die 160Ah (die Ah die ich wollte) von ECTIVE und ACCURAT von der Größe her passen würde und überraschend günstig sind.
Was haltet Ihr von den beiden Marken ?

35er Kabel und 80Ah Sicherung ist auch schon bestellt ;-)

Ladegerät habe ich auch schon angedacht von Vitron, aber da fragt isch auch, welche andere Marken gut sind.
Ich habe auch im Kopf das ich nun doch nur ein Ladegerät für die beiden 160Ah Batterin nehmen werde.
Mächte aber eines das 12V & 24V kann (sollte ich mal den Motor wechseln), 2-3 Ausgänge hat (um 2-3 Batterien versorgen zu können) und ein Display, damit ich sehe was mit den Batterien los ist.
Das mit dem Ladeausgleich bei nur einem Ladegerät auf mehrere parallel geschaltet Batterien habe ich noch nicht intus :-(

.........bin schon neugierig wann ich endlich ins Wasser komme?
Innenraum alles neu machen ist viel zu tun....
Nun schon alles rausgerissen, und angefangen die zahlreichen unnötigen Bohrungen ect. zu laminieren - da war ein Spezialist am Werk, der PU Schaum und Silicon geliebt hat - dann kommt die Restauration vom Holz - läuft tlw- schon - und meine Frau hat die neue Polsterung übernommen . wobei da überraschende Preisdifferenzen von Schaumgummi und Stoffen zu sehen waren...
Viele Klein und Elektrikteile bestellt, die dauern aber *leider*
Und so viele Ideen und so wenig Zeit :-(

lg
Aus Neufeld an der Leitha

Benutzeravatar
Rassos
Beobachter
Beobachter
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 20:59
Bootsfahrtyp: Segler
Lieblingsrevier: Neusiedlersee & Mare Nostrum

Re: Wie viel AH benötigt man als Batterie füs Boot ?

Beitrag von Rassos » Sonntag 31. Mai 2020, 10:15

Wichtig auch, dass das Ladegerät die Ladeschlußspannung erreichen kann und auch so eingestellt ist.
Sonst sind die Batterien nie 100% geladen (Datenblätter Batt. mit Ladegerät vergleichen).
Alternative du nimmst z.B. die AGM vom Aquamot od. ähnlichen Hersteller,
die kann man bis auf 30% entladen-da geht sich dann eine Nummer kleiner (=leichter und billiger) aus.
LG
Peter
____Δ__/)___/)____

Jerry
Adabei
Adabei
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 7. April 2020, 22:18
Bootsfahrtyp: Segler & Motorbootfahrer
Lieblingsrevier: Rust / Neusiedlersee / Neufeldersee

Re: Wie viel AH benötigt man als Batterie füs Boot ?

Beitrag von Jerry » Sonntag 31. Mai 2020, 22:16

Danke für die Info !
lg
Jerry

Jerry
Adabei
Adabei
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 7. April 2020, 22:18
Bootsfahrtyp: Segler & Motorbootfahrer
Lieblingsrevier: Rust / Neusiedlersee / Neufeldersee

Re: Wie viel AH benötigt man als Batterie füs Boot ?

Beitrag von Jerry » Mittwoch 3. Juni 2020, 17:02

Hallo nochmals,

leider baut Varta keine 150 oder 160Ah Batterie (AGM) die max. 20cm breite hat, sind meist ums gewisse breiter.

Somit werde ich mich für ECTIVE oder ACCURAT entscheiden müssen.
https://www.autobatterienbilliger.at/AG ... __150-Ah_3

Die Frage ist nun welche der beiden Marken soll ich nehmen ?

Habt Ihr evt. Erfahrungswerte (positiv wie negativ) mit einer der beiden Marken ???

Danke & lg
Jerry

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste